Geschichten um unsere Produkte

Oh! Aufklärung im Internet!

von Reiner Köster - 28 Nov, 2014

Heute bin ich an der Reihe! Alle Mitarbeiter schreiben jetzt in diesem Blog und ich habe in unseren eigenen Ratgebern einiges über Einrichtungsstile erfahren, das ich auf diesem Weg gerne weitergeben möchte. Oder besser, was diese Stile auszeichnet! Denn das können Sie jetzt komprimiert und übersichtlich in einem Ratgeber kennenlernen. Was Sie schon immer über den Vintage Stil oder den orientalischen Stil wissen wollten, hier finden Sie genaue Informationen, die Ihnen vielleicht wie mir als schnelle und kostenlose Entscheidungshilfe dienen können.

Ich befand mich vor kurzem in der Position, eine 2.5 Zimmer-Wohnung komplett neu einrichten zu müssen bzw. wohl eher zu dürfen.

Die Wände waren zunächst weiß, was natürlich die Chance bot, die Wohnung genau so zu gestalten, wie es den Bedürfnissen entspricht. Aber, man glaubt es kaum... irgendwie versagte mir ob so viel Weiß die Phantasie. Da fand ich diesen online Ratgeber sehr nützlich und habe mich gefreut, in so übersichtlicher Form einmal alle aktuell wichtigen Stile präsentiert zu sehen. Dabei fiel mir auf, dass es scheinbar auch "Wohntypen" gibt. Also habe ich mich einmal hingesetzt und gut überlegt, welcher Wohntyp ich denn nun bin. Heraus kam, auch mit Hilfe der Bilder und Beschreibungen des Ratgebers, dass ich wohl ein Mischtyp bin :-)

So sprachen mich spontan mehrere der dort gezeigten Stile an. Den skandinavisch klaren und sehr coolen Stil mag ich gerne. Der wirkt ein bisschen wie "Ferien auf Saltkrokan" und lässt sich auch leicht umsetzen. Möbel in Weiß hatte ich, bzw. habe noch ein bisschen den Pinsel geschwungen. Heraus kam ein Schlafzimmer, das sehr hell, harmonisch und so gemütlich ist, dass ich schon einige Sonntage einfach in diesem Raum verbracht habe. Aber ich habe auch noch andere Stile in diesem Ratgeber als für mich passend entdeckt. Machen Sie es doch auch so: Schauen Sie sich in Ruhe an, was für Sie selbst "in" ist, und dann wandeln Sie diese Trends individuell ab.

Den Shabby Chic habe ich zum Beispiel für mein kleines Arbeitszimmer adaptiert, soweit mir dasfinanziell möglichwar. Zuvor hatte ich ein furchtbar vernünftiges Arbeitszimmer, in dem ich so oft verzweifelt bin. Inspirationen, bitte! Die gibt mir jetzt die alte Truhe, auf der die Bücher stehen. Auch das Bambusregal, das schon bessere Tage gesehen hat, hilft mir bei der Arbeit. Und für das Wohnzimmer? Da habe ich einfach mein Faible für den Orient spielen lassen und so richtig in den Farbeimer gegriffen, auch bei den Möbeln. Schöne Decken in Orangetönen dazu, Poufs aus Leder, Lampen aus in Silber. Das ist der Raum, bei dem meine Freunde immer erst einmal die Luft anhalten. "Wo hast du denn diese tolle Ideen her?" "Aus dem Ratgeber unserer Firma!", freue ich mich zu sagen.

Viele Grüße, der Reiner aus der Logistik