Wie finde ich die richtigen Möbel für meinen Garten?

Im Bereich der Gartenmöbel ist die Auswahl inzwischen wie bei allen anderen Möbeln sehr groß. Es bietet sich daher an, zunächst das gewünschte Material auszuwählen, um im Anschluss die Modelle verschiedener Hersteller zu vergleichen. Gartenmöbel gibt es aus Holz, verschiedenen Kunststoffen und Metallen sowie aus Stein.

Gartenmöbel aus Holz

Holzmöbel für den Garten werden aus vielen unterschiedlichen Holzarten hergestellt. Hierfür verwendet man sowohl heimische Hölzer wie auch Tropenhölzer. Im Allgemeinen sind Tropenhölzer wie das Teakholz und das Eukalyptusholz etwas unempfindlicher gegen Witterungseinflüsse, denn sie sind von Natur aus eine hohe Luftfeuchtigkeit gewöhnt. Aus Gründen des Umweltschutzes sind inzwischen aber auch die Möbel aus robusten heimischen Hölzern wieder beliebt. Holzmöbel passen aufgrund ihrer natürlichen Optik in jeden Garten, sie benötigen jedoch etwas mehr Pflege als Gartenmöbel aus anderen Materialien, damit sie dauerhaft schön bleiben.

Pflegeleichte Kunststoff- und Rattanmöbel

Im Unterschied zu den Möbeln aus Holz sind Kunststoffmöbel generell recht

Gartenmöbel

unempfindlich gegen Nässe und Schmutz. Diese Variante bietet sich daher an, wenn die Möbel dauerhaft an einer ungeschützten Stelle im Garten stehen sollen. Auch die Reinigung von Kunststoffmöbeln ist sehr einfach, denn sie können mit einem feuchten Tuch und gegebenenfalls etwas Reinigungsmittel abgewischt werden. Möbel aus Kunststoff sind daher vor allem für Familien mit kleinen Kindern gut geeignet.

Obwohl Möbel aus Polyrattan oft unter der Bezeichnung Rattanmöbel angeboten werden, bestehen sie nicht aus echtem Rattan, sondern ähneln den Rattanmöbeln nur durch die Flechttechnik. Echtes Rattan würde im Außenbereich sehr schnell verwittern, deshalb verwendet man für diese Gartenmöbel einen Kunststoff, der sich in jeder beliebigen Farbe produzieren lässt. Er ist sehr witterungsbeständig, deshalb können auch diese Möbel das ganze Jahr über im Freien bleiben. Bei Möbeln aus Polyrattan ist die Auswahl meist noch etwas größer als bei den Gartenmöbeln aus anderen Materialien. Sie werden auch als sogenannte Loungemöbel angeboten, mit denen sich die Terrasse ähnlich wie das Wohnzimmer mit einer großen Sitzgarnitur über Eck einrichten lässt.

Gartenmöbel aus Metall

Im Bereich der Metalle kommen bei den Gartenmöbeln hauptsächlich Aluminium, Edelstahl, Stahl und Schmiedeeisen zum Einsatz. Aluminium hat den Vorteil, dass es relativ leicht, trotzdem aber sehr stabil ist. Gartenmöbel aus diesem Material lassen sich bei Bedarf daher leicht an eine andere Stelle im Garten versetzen und im Herbst einräumen. Etwas schwerer sind dagegen die Möbel aus Edelstahl. Sowohl bei den Aluminiummöbeln wie auch bei den Modellen aus Edelstahl verwendet man das Metall in der Regel nur für das Gestell und kombiniert es mit Sitz- und Rückenflächen aus anderen Materialien. Hierfür kommt Holz, Kunststoff oder auch ein Stoffbezug in Frage. Gestelle aus Aluminium und Edelstahl haben den Vorteil, dass sie von Natur aus nicht rosten, Stahlgestelle werden dagegen meist beschichtet, damit sie nicht zu rosten beginnen. Auch bei Gartenmöbeln aus anderen Materialien sollten Beschläge und Schrauben aus Edelstahl bestehen, um Roststellen zu vermeiden.

Gartenmöbel aus Schmiedeeisen werden häufig kunstvoll gestaltet und wirken dadurch ein wenig nostalgisch und romantisch. Sie sind außerdem im Vergleich mit anderen Gartenmöbeln meist recht klein und eignen sich gut für Balkone und Stellen im Garten, wo nur wenig Platz zur Verfügung steht. Eine besondere Variante der schmiedeeisernen Möbel sind die Bistromöbel, bei denen meist ein kleiner Tisch mit zwei oder drei Stühlen kombiniert wird. Hierbei kann der Tisch vollständig aus Metall bestehen oder mit einer Mosaikplatte versehen sein.

Garten

Bänke und Tische aus Stein

Nicht ganz so bequem wie die Möbel aus den anderen Materialien sind Gartenmöbel aus Stein. Sie haben jedoch den Vorteil, dass sie sehr dauerhaft sind und über mehrere Generationen genutzt werden können. Möbel aus Stein sind sehr witterungsbeständig und können das ganze Jahr über im Freien bleiben. Da sie sich für ein längeres Sitzen aber nur bedingt eignen, findet man diese Möbel überwiegend als zusätzliche Sitzgelegenheit in großen Gärten. Hierfür gibt es Bänke und Tische, die aus Natursteinen wie Sandstein oder Granit hergestellt werden.

Nachdem das gewünschte Material gefunden ist, stehen bei sämtlichen Materialien viele Varianten zur Auswahl. Die Klassiker unter den Gartenmöbeln sind sicherlich die Niedrig- und Hochlehner, aus denen sich in Kombination mit einem Tisch eine Sitzgruppe für die Terrasse zusammenstellen lässt. Darüber hinaus gibt es kleine Hocker, Sonnenliegen, Liegestühle, Bänke und viele weitere Ausführungen. Steht für die Einlagerung in den Wintermonaten nur wenig Platz zur Verfügung oder sollen die Möbel am Abend beiseite geräumt werden, eignen sich hierfür am besten die Modelle, die sich zusammenklappen lassen. Ebenso praktisch sind die Stapelstühle, die sich vor allem im Bereich der Kunststoffmöbel finden. Außerdem gibt es spezielle Ausführungen für Balkone, wo der Platz oft sehr begrenzt ist. Für diesen Zweck finden sich im Handel kleine Klappstühle und Sessel sowie Klapptische, die sich an einer Wand oder der Balkonbrüstung befestigen lassen.

Auflagen für die Bequemlichkeit

Die wenigsten Gartenmöbel kommen ganz ohne Auflagen aus, denn für ein längeres Sitzen sind die harten Materialien meist zu unbequem. Mit Ausnahme der Möbel aus Polyrattan, zu denen in der Regel dicke Kissen gehören, müssen passende Sitzkissen und Auflagen jedoch meist separat gekauft werden. Hierbei gilt, dass die Auflagen umso dicker sein sollten, je härter das Material der Sitz- und Rückenflächen ist. Für Möbel mit einem Stoffbezug reichen Auflagen mit einer Dicke von zwei bis drei Zentimetern, bei Holzmöbeln sollten es jedoch fünf bis sechs Zentimeter sein. Sind die Bezüge abnehmbar, lassen sie sich bei Bedarf in der Maschine waschen. Sollen die Polster am Abend von den Möbeln genommen werden, ist außerdem eine Auflagenbox sehr hilfreich. Diese Boxen werden von vielen Herstellern passend zu den Gartenmöbeln angeboten, um eine schöne Gesamtoptik zu erzielen.

Welche Möbel sich für den eigenen Garten am besten eignen, ist davon abhängig, wie viel Platz zur Verfügung steht und wie stark die Möbel den Witterungseinflüssen ausgesetzt sind. Außerdem bevorzugen einige Menschen die besonders pflegeleichten Modelle, während es anderen wenig ausmacht, ihre Holzmöbel hin und wieder mit einem Öl zu behandeln. Letztendlich spielen aber natürlich auch die persönlichen Vorlieben und der Stil des Gartens eine große Rolle. Sehr modern angelegte Gärten werden gern mit Möbeln aus Metallen und Kunststoffen eingerichtet, bei naturnahen Gärten gibt man dagegen meist den Holzmöbeln den Vorzug. So finden sich für jeden Zweck und Geschmack die passenden Gartenmöbel.

Wenn Ihnen der Inhalt hilfreich war, freuen wir uns, wenn Sie diesen auch mit Ihren Freunden teilen.

Nach oben