Reinigung von Gartenmöbeln

Gartenmöbel werden auch an einer überdachten Stelle im Laufe eines Sommers schmutzig, denn der Wind trägt Staub und Schmutz selbst an geschützte Standorte. Sie lassen sich jedoch meist recht einfach wieder reinigen und für besonders hartnäckige Verschmutzungen gibt es spezielle Mittel, mit denen auch dies gelingt.

Die Reinigung von Kunststoffmöbeln

Kunststoffmöbel mit einer glatten Oberfläche sind besonders leicht zu reinigen. Für diese Möbel reicht in der Regel warmes Wasser und etwas Spülmittel oder ein anderes sanftes Reinigungsmittel aus. Mit einem Lappen oder bei einer stärkeren Verschmutzung mit einer Bürste kann der Schmutz meist ohne viel Mühe entfernt werden. Bei der Verwendung einer Bürste ist jedoch darauf zu achten, dass diese möglichst weich sein sollte, um die Oberfläche nicht zu verkratzen. Sollten sich auf den Möbeln besonders hartnäckige Flecken befinden, gibt es hierfür im Handel spezielle Kunststoffreiniger. Mit ihnen lassen sich auch Verfärbungen durch Kaffee, Nikotin, Kugelschreiber und ölhaltige Flecken wieder entfernen.

Gartenmöbel aus Polyrattan werden auf die gleiche Weise wie Möbel aus

einem glatten Kunststoff gereinigt. Für sie gibt es jedoch zusätzliche Reinigungsmittel, mit denen sich die Verschmutzungen in den Zwischenräumen des Geflechts leichter entfernen lassen. Hierbei handelt es sich meist um ein Spray, mit dem die Möbel komplett eingesprüht werden und das im Anschluss mit einem feuchten Tuch wieder abgewischt wird.

Gartenmöbel aus Holz säubern

Obwohl Holz generell empfindlich auf Wasser reagiert, dürfen Gartenmöbel aus Holz ruhig mit einem feuchten Tuch von Staub und Schmutz befreit werden. Bei ihnen sollten Flecken immer möglichst schnell entfernt werden, denn sie ziehen sonst leicht in das Holz ein. Dies gilt im Besonderen für verschüttete Getränke und Speisereste auf einem Holztisch, dessen Oberfläche nur geölt ist.

Das Teakholz, das häufig für Gartenmöbel verwendet wird, bildet mit der Zeit eine Patina. Einigen Menschen gefällt diese graue Schicht auf der Oberfläche, andere bevorzugen den bräunlichen Farbton des Holzes und ölen ihre Gartenmöbel deshalb in regelmäßigen Abständen, um die Bildung der Patinaschicht zu verhindern. Sollte sich bereits eine Patina gebildet haben, obwohl dies nicht erwünscht war, lässt sie sich nur mit einem speziellen Reiniger wieder entfernen. Dieser findet sich unter der Bezeichnung Entgrauer im Handel, wird meist auf die Holzoberfläche gesprüht und kann nach einer Einwirkzeit wieder entfernt werden.

Die Reinigung von metallenen Oberflächen

Für die Säuberung von Möbeln aus Edelstahl und Aluminium reichen im Prinzip ebenfalls etwas warmes Wasser und ein leichtes Reinigungsmittel aus. Vor allem Edelstahl bekommt jedoch wieder einen schönen Glanz, wenn es mit einem speziellen Reinigungsmittel für metallene Oberflächen gereinigt wird. Diese Mittel sorgen gleichzeitig dafür, dass Wasser leichter abperlt und keine Kalk- und Wasserflecken entstehen. Aluminium ist zwar von Natur aus matt, sodass Flecken weniger sichtbar sind, kann aber ebenfalls für einen zusätzlichen Schutz mit diesen Mitteln behandelt werden.

Möbel aus Granit und anderen Natursteinen richtig säubern

Als Reinigungsmittel für Gartenmöbel aus Stein und für Tische, die eine Tischplatte aus Granit oder Marmor besitzen, eignen sich herkömmliche Haushaltsreiniger oder auch spezielle Mittel für Natursteine. Sie dürfen jedoch keine Säuren enthalten, denn diese greift viele Natursteine an und kann zu matten Stellen auf der Oberfläche führen. Bei Granit ist es außerdem wichtig, darauf zu achten, dass alle ölhaltigen Flüssigkeiten so schnell wie möglich von der Oberfläche entfernt werden. Öl, das in die Poren des Steins eindringt, hinterlässt dort Flecken, die sich nur mühsam wieder entfernen lassen.

Neben den Möbeln sind es die Kissen, Polster und Auflagen, die hin und wieder eine Reinigung benötigen. Bei dieser Arbeit sind alle Menschen im Vorteil, die Auflagen mit abnehmbaren Bezügen besitzen, denn diese lassen sich bequem in der Maschine waschen. Auflagen, bei denen die Bezüge nicht abnehmbar sind, können dagegen nur als Ganzes von Hand gewaschen werden. Sie sollten ausreichend lang trocknen können, damit auch die Füllung aus Schaumstoff wieder komplett trocken wird. Mit den sauberen Möbeln und frisch gewaschenen Auflagen gelingt der Start in die neue Gartensaison besonders gut, deshalb finden alle Reinigungsarbeiten am besten im Frühling statt. Ein weiterer guter Termin ist der Herbst, bevor die Möbel für den Winter eingelagert werden. So haben Staub und Schmutz keine Chance, sich auf den Oberflächen festzusetzen. Zusätzlichen Schutz für die Wintermonate bieten Hüllen aus Kunststoff, die es inzwischen in zahlreichen Ausführungen und Größen für verschiedene Möbelarten und Auflagen gibt.

Wenn Ihnen der Inhalt hilfreich war, freuen wir uns, wenn Sie diesen auch mit Ihren Freunden teilen.

Nach oben