Die vielen Schrankvarianten einfach erklärt

Wie finde ich den richtigen Schrank für meine Bedürfnisse? Auf was muss ich achten?

Ein Schrank findet sich in fast jedem Raum der Wohnung. Er wird für die Aufbewahrung verschiedenster Gegenstände genutzt, daher gibt es diese Möbelstücke in den unterschiedlichsten Ausführungen und mit einer großen Auswahl bei der Innenausstattung und beim Zubehör.

Unterteilung der Wohnung in einzelne Räume

Es gibt mehr Schränke als Stühle in der Wohnung

Schränke für die einzelnen Räume in der Wohnung

Zum Verstauen von Kleidungsstücken finden sich im Handel Kleiderschränke, Kommoden und Schuhschränke. Kleiderschränke sind standardmäßig mit Einlegeböden und Kleiderstangen ausgestattet, zusätzlich besitzen viele Modelle aber auch praktische Auszüge oder innen liegende Schubkästen für Wäsche, Socken und andere kleine Wäschestücke. Weitere Extras sind Krawattenhalter, Hosenhalter sowie Staufächer für größere Gegenstände. Möbelstücke, die ebenfalls häufig in Schlafzimmern genutzt werden, sind die Kommoden und die kleinen Nachttische für den Wecker. Schuhschränke in denen sich die Schuhe übersichtlich verstauen lassen, kommen dagegen vor allem in Fluren und Garderoben zum Einsatz. Dort finden sich auch die Garderobenschränke für Jacken, Mäntel und Taschen.

Schränke erfüllen nicht nur einen praktischen, sondern auch einen dekorativen Zweck. Dies trifft im Besonderen auf die Vitrinen mit ihren Glastüren zu. Hinter dem Glas lassen sich Gläser, schönes Geschirr, Sammlerobjekte und vieles andere aufbewahren. Sollen in einer Vitrine auch Gegenstände Platz finden, die nicht unbedingt für jeden Besucher sofort sichtbar sind, gibt es hierfür Modelle, deren unterer Teil aus einem geschlossenen Element besteht.

Eine weitere besondere Variante für das Wohnzimmer ist die Anbauwand, die aus mehreren Schrankelementen besteht. Sie ist häufig mit speziellen Schränke für den Fernseher und eine Musikanlage ausgestattet und besteht meist sowohl aus geschlossenen Schränken wie auch offenen Bereichen oder Elementen mit einer Glastür. Eine Wohnwand ist daher gleichermaßen eine Aufbewahrungsmöglichkeit wie auch ein gestalterisches Element.

In der Küche ist es besonders wichtig, genügend Stauraum für das Kochgeschirr und die Vorräte zu schaffen. Dort kommen meist sowohl Unterschränke wie auch Hängeschränke zum Einsatz. Im Unterschied zu den Schränken für andere Wohnräume spielt bei den Küchenschränken die Pflegeleichtigkeit eine wichtige Rolle. Für den Korpus verwendet man daher überwiegend Spanplatten mit einer Oberfläche aus Kunststoff, die sich leicht reinigen lässt. Bei Schränken für das Bad hat dagegen die Unempfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit eine große Bedeutung. Außerdem sind Bäder oft recht klein, deshalb gibt es viele Modelle, mit denen sich auch auf kleinem Raum viel Stauraum schaffen lässt. Hierzu zählen beispielsweise die Spiegelschränke und die Unterschränke für den Waschtisch.

Weitere spezielle Schränke gibt es für das Arbeitszimmer. Büroschränke dienen meist der Aufbewahrung von Akten und sind daher mit Fächern für die Ordner oder Aufnahmen für Hängeregister ausgestattet. Sollen die Unterlagen vor unbefugtem Zugriff geschützt sein, eignet sich hierfür ein Modell mit abschließbaren Türen. Kleine Rollcontainer neben dem Schreibtisch sorgen für Ordnung bei den Arbeitsutensilien und lassen sich wegen ihrer Rollen bei Bedarf beiseite schieben. Zum Teil besitzen Rollcontainer eine Abstellfläche für den PC, sodass dieser nicht auf dem Boden steht.

Schränke mit Drehtüren, Schiebetüren, Schwebetüren und Klappen

Bei der Ausführung der Türen unterscheidet man zwischen Schränken mit Drehtüren oder Klappen und Modellen mit Schiebe- oder Schwebetüren. Schwebetüren werden auf einem speziellen Beschlag geführt und können dadurch ohne großen Kraftaufwand zur Seite geschoben werden. Diese Variante findet sich oft bei großen Kleiderschränken, aber auch bei Ausführungen für andere Räume. Schwebe- und Schiebetürenschränke sind eine ideale Lösung für kleine Zimmer, in denen eine Drehtür stören könnte. Doch auch in großen Räumen ist es sinnvoll, vor dem Kauf eines Schranks kurz nachzumessen, wie weit eine Drehtür in geöffnetem Zustand in den Raum hineinragen würde, damit es bei der späteren Nutzung des Schranks nicht zu Problemen kommt. Das Maß ergibt sich aus der Tiefe des Schranks zuzüglich der Breite der Tür. Klappen, die sich nach unten öffnen lassen, finden sich beispielsweise in den Wohnwänden, die mit einer kleinen Bar ausgestattet sind. Ebenso gibt es Hängeschränke mit einer Klappe, die am Deckel angeschlagen ist und sich nach oben öffnet.

Materialien zur Herstellung von Schränken

Ein beliebtes Material für Schränke ist Holz. Hierbei unterscheidet man zwischen Schränken aus Massivholz und Schränken aus Holzwerkstoffen wie den Spanplatten, die mit einem Holzfurnier beschichtet sind. Auch Kombinationen aus Massivholz und Furnier werden häufig angeboten. Hierbei bestehen meist die Türen aus Massivholz und der Korpus aus furnierten Platten. Dies hat den Vorteil, dass sich der Schrank weniger leicht verzieht und ein geringeres Gewicht als ein vollständig massiver Schrank hat. Weiterhin gibt es Schränke mit einer Oberfläche aus Kunststoff, die eine Holzart nachahmt. Sie sind in der Artikelbeschreibung mit dem Zusatz Nachbildung gekennzeichnet.

Schrankfächer

Farbige Schränke können mit einer Kunststoffoberfläche beschichtet oder lackiert sein. Auf diese Weise lassen sich Schränke in jedem beliebigen Farbton oder auch in einer Kombination aus mehreren Farben produzieren. Darüber hinaus finden sich im Handel Schränke aus Kunststoff oder Metall und Kombinationen aus einem der genannten Materialien mit Glas.

Schränke in modernem und klassischem Stil

Schränke gibt es in modernen und in klassischen Ausführungen. Sie können sehr schlicht gehalten oder mit vielen dekorativen Elementen verziert sein. Einen besonderen Bereich innerhalb der klassischen Möbel bilden die Schränke im Landhausstil. Auch Schränke und andere Möbelstücke unterliegen Modeerscheinungen, deshalb wechseln die Programme der Möbelhersteller in regelmäßigen Abständen.

Einen entscheidenden Einfluss auf die Optik hat neben der Farbe des Schranks die Ausführung der Türen. Viele Schranktüren besitzen eine glatte Oberfläche, daneben gibt es die Kassettentüren, die aus einem Rahmen und einer Füllung bestehen. Ebenso wichtig für das Aussehen sind die oberen und unteren Abschlüsse des Schranks. Er kann auf Füßen stehen oder mit einer Sockelleiste verkleidet sein. Eine Sockelleiste sorgt dafür, dass sich unter dem Schrank kein Staub und Schmutz sammelt, metallene Füße können jedoch aus optischen Gründen interessant sein. Bei modernen Schränken bildet oft allein der Deckel den oberen Abschluss. Klassische Modelle und Schränke im Landhausstil besitzen dagegen häufig einen Kranz mit einem Profil.

Zubehör für Schränke

Schränke können mit einer Beleuchtung ausgestattet sein. Diese kann sich wie bei einer Vitrine im Inneren des Schranks befinden oder wie bei den Kleiderschränken auf dem Deckel angebracht sein. Diese Beleuchtung sollte vor allem bei Schränken im Schlafzimmer und im Bad nicht zu grell sein. Ein weiteres Extra bei Schränken ist ein Spiegel, der auf einer Tür angebracht ist. So bleibt die Wandfläche, die andernfalls für einen Spiegel benötigt würde, frei und kann für andere Zwecke genutzt werden.

Wenn Ihnen der Inhalt hilfreich war, freuen wir uns, wenn Sie diesen auch mit Ihren Freunden teilen.

Nach oben