• Preis
  • Farbe
  • Material
  • Stil
  • Holzart / Dekor

Anzahl Fraben: 0

Kategorie Level 1:970
Kategorie Level 2:300

Der Beistelltisch als zusätzliche Ablagefläche

Beistelltische sind die unsichtbaren Helfer im Haus, die zusätzliche Ablagefläche bieten. Aus Holz in perfekter Verarbeitung oder in Gestalt einer Weinkiste auf der Zeitschriften liegen, ein ausgefallenes Stück aus Acrylglas oder ein klassischer kleiner Tisch: Beistelltische haben viele Gesicher.

Den Tisch praktisch verwenden

Die offensichtlichste Funktion eines Beistelltisches ist neben einem Sofa oder verteilt im Raum neben den Sitzgelegenheiten. Dort dient er als Abstellfläche für Getränke, Bücher, Fernbedienungen oder Wohnaccessoires. Es lohnt sich jedoch noch andere Verwendungsarten zu finden, denn Beistelltische sparen Platz und meistern manche Aufgaben besser als ihre großen Brüder.

Ein Beistelltisch als Nachttisch zu verwendenden ist eine gute Idee wenn man den klobigen Look vieler Nachttische nicht mag. Ein Modell aus Glas oder filigranem Metall schafft noch mehr Luftigkeit. Diese Lösung passt auch sehr gut zu Puristen, da die meisten Nachttische ohnehin mit Dingen gefüllt sind, die nie benutzt werden.

Beistelltische eignen sich auch hervorragend als Ständer für Zimmerpflanzen. Viele Pflanzen bekommen am Boden nicht genug Licht. Hebt man sie auf einen Beistelltisch, schafft man am Boden Platz und kann die neue Konstruktion als kleine, lebende Skulptur verwenden.

Beistelltisch als Ablagefläche

Für einen engen Flur oder schmalen Eingangsbereich ist ein Beistelltisch wie gemacht. Kleinigkeiten wie Schlüssel, Kugelschreiber oder Einkaufszettel finden hier Platz ohne viel Platz im Raum wegzunehmen. Beistelltische eignen sich auch gut als gesonderter, fester Platz für ein Telefon. Oder, falls sie eine Schublade haben, als Aufbewahrung für kleine Dinge wie Batterien, die ansonsten untergehen.

Mehrere kleine Tische im Wohnzimmer sind oft auch bequemer als ein großer Couchtisch, der in der Mitte des Raumes das Durchlaufen erschwert. Stellt man sie zusammen, ergibt sich ein Couchtisch. Kommen sie wieder an ihre Plätze, wirkt der Raum freier und für Ablagefläche ist gesorgt. In diesem Fall besonders sind 2er oder 3er Sets aus ineinander schiebbaren Beistelltischen. Verpackt nehmen sie den gewohnt kleinen Platz ein, auseinander geschoben hat man mehr Fläche für Erfrischungen, wenn überraschend mehr Gäste kommen.

Nützliche Multitalente

Weil Beistelltische kleine Möbel sind kann man damit mehr Experimente wagen als mit den großen Stücken in einem Zimmer. Ein bunter, extravagant geformter oder aus besonderem Material gefertigter Beistelltisch belebt den Raum ohne zu viel Unruhe hineinzubringen. Beistelltische sind kleine, nützliche Multitalente. Sie sind unsichtbar, können aber auffallen und bieten den echten "Zuhause" Komfort. Wo alles am richtigen Platz ist und wenn es nur der winzige Luxus ist, seinen Kaffee abzustellen, ohne den Sessel verlassen zu müssen.

Nach oben